Emanuel Stössel

Emanuel Stössel wurde im Jahr 1886 in Lockenhaus geboren, gestorben, vermutlich 1941, in Polen.

Er war der Sohn von Wolf und Sophie Stössel (geb.Gerstl). Er lebte in Mödling, war verheiratet mit Valerie Breuer, 1932 wurde er Vorstandsmitglied der IKG. Emanuel Stössel war Kaufmann. Er führte eine Handelsgesellschaft und Kommission für Hülsenfrüchte, Landesprodukte und Kolonialwaren, (Auszug aus Telefonbuch). Seine Adresse in Mödling war Klostergasse 8.

Stössel E
Erinnerungsstein in Mödling, Klostergasse 8
Stössel V
Erinnerungsstein in Mödling, Klostergasse 8

Die letzte Adresse des Ehepaars Valerie und Emanuel Stössel in Österreich war Tandelmarktgasse 8/5 im 2. Wiener Gemeindebezirk, eine Sammelwohnung. Am 19.10.1941 wurden beide nach Lodz deportiert:

Transport 7, Zug Da 5 von Wien, Österreich nach Lodz, Ghetto, Polen am 19/10/1941 deportiert. (Quelle: Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes, Wien, doew.at).

Beide wurden in der Shoa ermordet.

Tochter Sophie überlebte und schrieb im Jahr 1975 ein Gedenkblatt/Page of Testimony in Yad Vashem. Auch ein Enkel, Peter, hat im Jahr 2006 ein Gedenkblatt in Yad Vashem verfasst.

Quellen: Yad Vashem, DÖW